News

Deutsche Kreditinstitute bieten kaum nachhaltige Investments

Nach Auffassung des WWF sind die 14 größten deutschen Banken derzeit nur mittelmäßig auf den Klimawandel und die damit verbundenen strukturellen Veränderungen in Wirtschaft und Gesellschaft vorbereitet. In einem jüngst veröffentlichen 1. WWF-Bankenrating zeigen die Autoren, dass deutsche Banken Nachhaltigkeitsstrategien zwar im Bereich der Unternehmensführung berücksichtigen, sich dies bei der Gestaltung ihrer Produkte und dem daraus folgenden Angebot jedoch nur in geringem Umfang widerspiegelt. Nachhaltige Finanzprodukte seien allenfalls Nischenprodukte und bildeten den laufenden industriellen Transformationsprozess noch nicht ab. Hilfreich sei daher, dass die Berücksichtigung von Nachhaltigkeitsrisiken auf der Seite der Bankenregulierung durch europäische und deutsche Aufsichtsbehörden derzeit weiterentwickelt würde. Davon dürfte nicht nur das Risikomanagement von Banken profitieren. Auch eine deutliche Ausweitung des Geschäfts mit nachhaltigen Anlageformen sei zu erwarten.