News

Akteurs-Netzwerke in Innovationsprozessen der Kreislaufwirtschaft

Am Lehrstuhl für Technik- und Organisationssoziologie der RWTH Aachen University hat Adjan Hansen-Ampah (M.A.) ein neues netzwerkbasiertes Innovationsmodell entwickelt. Die Idee des Modells ist, dass die Innovationsnutzung inklusive des End of Life von Materialien und die damit verbundenen Akteure Teil des Innovationsmodells sein müssen, um das Kreislaufkonzept integrieren zu können. Die von Prof. Dr. Roger Häußling betreute Promotion ist eines von 11 Promotionsvorhaben im „Forschungskolleg Verbund.NRW“. Ziel der Arbeit ist es, mithilfe des Innovationsmodells und Netzwerkinterviews mit Expertinnen und Experten Daten über Akteur-Netzwerke innerhalb der Kreislaufwirtschaft in Innovationsprozessen des Bauwesens zu gewinnen. Diese Daten lassen Aussagen darüber zu, wie die Innovationsakzeptanz ausfällt und wie sich dieses Verhalten voraussichtlich auf die weitere Entwicklung der Innovation auswirkt. Die Ergebnisse des inter- und transdisziplinären Graduiertenkollegs „Ressourceneffizienz von Verbundwerkstoffen und -konstruktionen im Bauwesen“ werden am 3. November 2020 im Rahmen des „Verbund.NRW Final Symposiums“ auf der Jahreskonferenz der re!source Stiftung e.V. in Berlin präsentiert.