News

Grundsatzprogramm der Grünen setzt auf Kreislaufwirtschaft

Bündnis 90/Die Grünen haben am 22.11.2020 ein neues Grundsatzprogramm beschlossen. Dabei setzen sie im Bereich „Umwelt, Naturschutz und Landwirtschaft“ darauf, dass „… Wohlstand und Lebensqualität so weit wie möglich vom Ressourcenverbrauch entkoppelt und Ressourcen in eine vollständige Kreislaufwirtschaft überführt werden.“ (S. 14). Im Bereich „Wohnen“ stellen sich die Grünen eine „Null-Emissionen-Stadt“ vor, in der „… erneuerbare Energien, saubere Mobilität und klimaneutrales Heizen“ unter anderem mit Gebäuden möglich wird, „… die mit kreislauffähigen ökologischen Baustoffen errichtet, modernisiert und gedämmt werden.“ Der „gesamte Gebäudebestand“ solle „… CO2-neutral beheizt, gekühlt, belüftet und beleuchtet werden“. (S. 17) Erreicht werden solle dies durch eine „Bauwende“ auf der „Grundlage einer Kreislaufwirtschaft“. Insgesamt soll es künftig zu einer „Dekarbonisierung von Produktion und Konsum“ kommen, eingebettet in eine „Kreislaufwirtschaft“. Dabei sei ein „… umfassendes Gebot für ressourcensparendes und kreislauftaugliches Produktdesign“ zentral. (S. 23).