News

European Aluminium trifft DG Umwelt

Vertreter von European Aluminium (EA), einem Brüsseler Industrieverband der europäischen Aluminiumwirtschaft, trafen sich Mitte Dezember mit Kestutis Sadauskas, Direktor Kreislaufwirtschaft und Grünes Wachstum der Generaldirektion Umwelt, in Brüssel. Ziel von EA ist es, ihren europaweiten Aktionsplan für Kreislauf-Aluminium voranzubringen und Empfehlungen für drei Dossiers abzugeben, die derzeit von der Kommission bearbeitet werden. Dabei geht es um die Abfallverbringungsverordnung, die Altfahrzeug-Richtlinie und die Richtlinie über Verpackungen und Verpackungsabfall. EA möchte den Code für Metallverpackungen aufteilen und Codes für die getrennte Meldung von Eisen und Aluminium einführen. Auch soll das europäische Berichtswesen über Aluminium aus der Schlacke von Verbrennungsanlagen verbessert werden. Außerdem möchte EA ein Wiederverwendungs- und Recyclingziel für die gesamten Bau- und Abbruchabfallströme einführen und die Arbeit an dessen Machbarkeit anregen. Zudem möchte EA Mindestziele für den Recyclinganteil in Aluminium etablieren. Die Vorschläge fielen auf fruchtbaren Boden, wenngleich die Gesprächspartner auf den bestehenden zeitlichen Druck bei der Umsetzung der Dossiers,  auf Ressourcenmangel und die Notwendigkeit der gleichgewichtigen Behandlung mit anderen Materialien hinwiesen.